Hormonbehandlung

Liegt eine durch die Frau bedingte Unfruchtbarkeit vor, wird in der Regel zunächst mit einer Hormonbehandlung begonnen. Um einen unregelmäßigen Zyklus zu regulieren und den Eisprung auszulösen, müssen Medikamente eingenommen werden. Im Rahmen der Fruchtbarkeitsbehandlung werden regelmäßig Hormone verabreicht. Medizinisch wird die Behandlung als hormonelle oder ovarielle Stimulation bezeichnet. Die zum Einsatz kommenden Hormone werden entweder in Tablettenform eingenommen oder müssen vom Arzt injiziert werden. Während dieser Behandlung wird der Hormonspiegel bestimmt und der Eizellenzustand mittels Ultraschall überprüft. Zum richtigen Zeitpunkt erfolgt die Injektion des Eisprung auslösenden Hormons. Bei Erfolg dieser Methode kann der Kinderwunsch auf natürlichem Weg erfüllt werden.

 

Risiken und Nebenwirkungen

Je nach Präparat haben Hormone diverse Nebenwirkungen. Außerdem besteht durch hohe Hormondosen das Risiko einer Mehrlingsschwangerschaft. In seltenen Fällen kann ein schweres Überstimulationssyndrom auftreten, welches im Extremfall lebensgefährlich sein kann. Ob der Kinderwunsch durch eine Hormonbehandlung realisiert werden kann, hängt von der Schwere und Art der Hormonstörung ab.

Werbung